U16 BH@DD -24.04.2021

 Am Samstag, dem 24. April, startete nun auch unser U16-Team in die neue Baseball Saison. Die Blue Hoppers, eine Spielgemeinschaft aus Grasshoppers und Schwechat Blue Bats, traten zu früher Stunde in Wiener Neustadt zweimal gegen das Team der Diving Ducks an. Im Kern bestehen die Blue Hoppers aus jenen Spielern, die im Vorjahr die Pony-Liga Ost und die Österreichische U14-Meisterschaft gewonnen hatten. Dazu gesellen sich heuer noch einige weitere U16-Spieler der Blue Bats und Hoppers.

Dem Coaching Staff um Karl Miksch und Fredi Heisler geht es in den kommenden Monaten vor allem darum, die Spieler in Ihrer Entwicklung zu unterstützen, das “Skill Development” voranzutreiben und ihnen dann Spielzeit in den Bewerbsspielen zu geben. Die Spiele sollen einerseits dazu dienen individuelle Standortbestimmungen zu liefern und anderseits das Baseballspielen im Team zu verbessern und Spaß machen.

Viele kleine Unzulänglichkeiten in allen Bereichen und ein starker Gegner führten letztlich zu zwei deutlichen Niederlagen, gaben den Coaches aber auch viele Aufschlüsse darüber, woran in den nächsten Wochen und Monaten zu arbeiten sein wird. Die Pitcher des Tages auf Seiten der Blue Hoppers zeigten – zum Saisonstart nicht ganz unerwartet – sehr durchwachsene Leistungen, ließen aber in guten Phasen durchaus erkennen, was im Lauf der Saison von ihnen zu erwarten sein wird. Markus Trimmel, der heuer bereits zweimal sehr erfolgreich in der Bundesliga zum Einsatz gekommen war, konnte nur in seinem 1. und 3. Inning überzeugen. Maxi Müller war, wenn er die Strike Zone fand, nur schwer zu schlagen, und Jan Raunigger schien jenes Selbstvertrauen mit seinem letzten Warmup Pitch abhandengekommen zu sein, nach dem auch Matthias Reuckl eine Zeitlang vergeblich suchte. Wenigstens Felix Stephan wirkte bei seinem abschließenden Kurzeinsatz am Mound recht souverän.

An der Plate wiederum fehlte ganz offensichtlich noch die Aggressivität und das Selbstvertrauen, um gegnerische Pitcher und Defense unter Druck zu setzen. Erst gegen Ende des zweiten Spiels sah man einige harte Hits und bessere at Bats.

Zweifellos war es den Blue Hoppers anzumerken, dass in diesem Jahr noch Spielpraxis fehlt und dass das Team, wie im vergangenen Jahr, noch ein wenig zusammenwachsen und geformt werden muss. Angesichts der hohen Qualität, die grundsätzlich im Team steckt, muss man sich aber keine Sorgen darüber machen, dass die beiden Auftakt Niederlagen ein Indikator für die Leistungsstärke der Blue Hoppers in diesem Jahr sind.

Blue Hoppers @ Diving Ducks 4:11 | 3:11

Leave a Reply

Your email address will not be published.